A ... A

Haus der Kultur

Braunauer Straße 10

84478 Waldkraiburg

 

Telefon: (08638) 959 313

Telefax: (08638) 959 316

 

haus-der-kultur(at)kultur-waldkraiburg.de

Impressum



Sonntag, 22. Januar, 15 Uhr
Spieldauer: 40 Minuten
Der Froschkönig
Klick-Klack-Theater (ab 3 Jahren)

 

Stell Dir vor, du hast deinen Lieblingsball verloren und jemand findet ihn und gibt ihn zurück. Klar, dass du ihm oder ihr nun auch einen Gefallen tun möchtest, oder? Zuerst scheint die kleine Prinzessin ja einverstanden, den Frosch in ihr Schloss zu lassen. Doch als er dann ihre goldene Kugel aus dem tiefen Brunnen holt, scheint sie sich an ihr Versprechen nicht mehr erinnern zu können. Allerdings staunt sie nicht schlecht, als ihr der Frosch nun auf Schritt und Tritt folgt ...

 

 

Sonntag, 05. Februar, 15 Uhr
Spieldauer: 45 Minuten
Das tapfere Schneiderlein
Klick-Klack-Theater (ab 3 Jahren)

 

„Sieben auf einen Streich", sagt der Kasperl als er die Fliegen zählt, die er gerade erschlagen hat.
„Was bin ich doch für ein Kerl", denkt er sich und zieht in die weite Welt. Mit seinem bestickten Gürtel, auf dem in großen Buchstaben „Sieben auf einen Streich" steht. Nun will er nicht länger Schneider sein, sondern die ganze Welt für sich entdecken. Auf seinem Weg erlebt er viele Abenteuer und muss sich einigen Herausforderungen stellen, um letztendlich das Herz der Prinzessin Magarete zu erobern.

 

 

Sonntag, 19. Februar, 15 Uhr
Spieldauer: 40 Minuten
Das Traumfresserchen
Klick-Klack-Theater (ab 4 Jahren)

 

Im Schlummerland kann die Königstochter
Schlafittchen, von bösen Träumen geplagt, nicht schlafen. Die besten Ärzte und Professoren wissen sich keinen Rat, und so macht sich der König schließlich selbst auf, um ein Mittel gegen die bösen Träume seiner Tochter zu finden. Als er schon fast aufgeben will, trifft er schließlich das Traumfresserchen, das liebend gerne alle bösen Träume auffrisst und nur die guten übrig lässt.

 

 

Sonntag, 05. März, 15 Uhr
Spieldauer: 40 Minuten
Kasperl als Nachtwächter
Klick-Klack-Theater (ab 3 Jahren)

 

Dieses frohe Stabpuppenstück begeistert auch schon kleinere Zuschauer und steckt zum Mutzurufen und Mitlachen an.
Kasperl lässt sich nicht unterkriegen. Selbst wenn Großmutters Wachhund Urlaub macht, der Nachtwächter krank ist und der gefährliche Räuber Packinsack das Städtchen verunsichert, vermag Kasperl alles zum Guten zu wenden.

 

 

Sonntag, 12. März, 15 Uhr
Spieldauer: 50 Minuten
Superwurm
Dornei-Theater mit Puppen, Neustadt a.d. Weinstraße (ab 4 Jahren)

 

Superwurm, der Superheld, ist der tollste Wurm der Welt!
Im Reich der Insekten, zwischen Gräsern, hinter Hecken und auf Blütenblättern spielt die fabelhafte Geschichte. Hier lebt auch ein ganz besonder Wurm, denn dieser Wurm ist einfach super! Als Spielkamerad für kleine Krabbler ist er bei Regenwetter und Sonnenschein immer supergut. Ist ein Freund in Not, dann taucht er auf und ist zur Stelle. Doch auch das Leben von Superwürmern ist, wie man ahnt, nicht ohne Gefahren und hängt am seidenen Faden. Ob viele kleine Freunde gegen großen Echsenzauber und rabenschwarze Tricks etwas ausrichten können? Wenn ja, dann singt auch Morgen noch der Krötenchor allen das tolle Superwurm-Lied vor. Wenn nicht, dann droht bald Gras über Superwurms Heldentaten zu wachsen. Doch soweit wird es hoffentlich nicht kommen ...

 

 

Sonntag, 19. März, 15 Uhr
Spieldauer: 45 Minuten
Rumpelstilzchen
Klick-Klack-Theater (ab 3 Jahren)

 

Ein Müller lebt mit seiner Tochter Else in seiner Mühle. Eines Tages erhalten sie Besuch vom König. Aus Aufschneiderei erwähnt er vor dem König, Else könne aus Stroh Gold spinnen. Nun verlangt der König dies von ihr. Weinend sitzt sie vor dem Spinnrad, weil sie diese Aufgabe nicht meistern kann.
Plötzlich kommt ihr ein kleines Männlein zu Hilfe. Dafür muss sie ihm ihr Erstgeborenes Kind geben. Aus Verzweiflung willigt Else ein. Wie versprochen spinnt das Männlein das Stroh zu Gold. Darauf nimmt sie der König zur Frau und sie bekommen ein Kind. Nun will das Männlein seinen Lohn, doch die Königin will ihm ihr Kind nicht geben. Wenn sie es in drei Tagen schafft seinen Namen zu erraten, darf sie das Kind behalten.

 


Sonntag, 02. April, 15 Uhr
Spieldauer: 40 Minuten
Dornröschen
Klick-Klack-Theater (ab 3 Jahren)

 

Dornröschen hat scheinbar alles: Eltern, die sie über alles lieben, ein Königreich, das ihr zu Füßen liegt, und sie wurde von elf Feen mit Gaben und guten Eigenschaften überhäuft. Dennoch bedroht ein Unheil das scheinbar perfekte Glück, denn durch den Zauber einer wutentbrannten Fee soll an Dornröschens 15. Geburtstag all dies ein Ende haben.

 

 

Donnerstag, 20. April, 15 Uhr
Spieldauer: 45 Minuten
Die kleine Hexe
Klick-Klack-Theater (ab 5 Jahren)

 

Die kleine Hexe hat es gründlich satt, dass die großen Hexen sie nicht ernst nehmen.
Wenn sie beweisen kann, dass sie trotz ihrer Jugend - sie ist erst 127 Jahre alt - eine gute Hexe ist, darf sie in Zukunft am großen Hexentanz auf dem Blocksberg teilnehmen. Aber was ist schon eine "gute Hexe"? Die kleine Hexe und ihr Rabe Abraxas haben da etwas ganz gründlich falsch verstanden, finden die Oberhexen.

 

 

Sonntag, 30. April, 15 Uhr
Spieldauer: 45 Minuten
Kim im Wilden Westen
Figurentheater Winter, Cronskamp (ab 4 Jahren)

 

"Wir sind doch nicht im Wilden Westen, wo jeder sich nimmt, was er will", sagt Kims Mutter oft, so dass Kim nun unbedingt den Wilden Westen sehen möchte. Ihr Onkel Old Willi kennt sich dort aus, er kennt ja sogar Winnetou. Von ihm wünscht sie sich ein Westernabenteuer zum Geburtstag. Old Willi fällt die Karte zu seiner kleinen Goldmine ein, das wäre ein passendes Geschenk.
Doch das Beste daran war damals, die Mine zu finden. Wenn er Kim die ganze Karte gibt, hätte sie nur die halbe Freude, also schenkt er ihr die halbe Karte, damit sie die ganze Freude bekommt.
Dummerweise erfährt der langgesuchte Viehdieb und Betrüger Hank davon und stiehlt die andere Hälfte. Und so beginnt ein Wettlauf durch den Wilden Westen auf der Jagd nach dem Gold.

 

 

Sonntag, 07. Mai, 15 Uhr
Spieldauer: 40 Minuten
Die drei kleinen Schweinchen
Klick-Klack-Theater (ab 3 Jahren)

 

Dass mit dem Wolf nicht zu spaßen ist, weiß ja jeder. Mit vielen Ideen versuchen auch die drei kleinen Schweinchen, dem grauen Untier ein Schnippchen zu schlagen. Doch das gestaltet sich schwieriger als sie zunächst angenommen haben.
Ob die drei am Ende "Schwein haben"? Dieses frohe Stabpuppenstück begeistert auch schon kleinere Zuschauer und steckt zum Mutzurufen und Mitlachen an.