A ... A

Stadtwerke Waldkraiburg GmbH

Meisenweg 1

84478 Waldkraiburg

 

Telefon: (08638) 948 400

Telefax: (08638) 948 443

E-Mail: info(at)stwwkbg.de

Impressum



Das Fernwärmenetz ständig im Blick


Nicht nur an eiskalten Wintertagen ist Wärme unverzichtbar.

 

Die geothermale Fernwärmeversorgung der Stadt Waldkraiburg hat sich auch in diesem Winter als zuverlässiger Wärmelieferant erwiesen. Die eisige Kälte des Januars lässt die Pumpen der Fernwärme und Geothermie-Zentrale ordentlich auf Drehzahl kommen. Die vorhandene Leistung zur Deckung des Wärmebedarfs war auch bei kalten Temperaturen (bis minus 18 °C) ausreichend. Es sind noch genügend Leistungsreserven vorhanden. Bis zu 8,5 Megawatt Wärmeleistungs-Spitze wurden vom Heizhaus in das Netz gefördert. Allein die Geothermie kann einen Leistungsbedarf bis zu ca. 14 Megawatt in der Grundlast abdecken.

 

Die Geothermie-Anlage sowie die Pumpen werden vollautomatisch gesteuert. Bei auftretenden Unregelmäßigkeiten werden ebenfalls automatisch Störmeldungen an den Bereitschaftsdienst der Stadtwerke übermittelt. Somit wird gewährleistet, dass rund um die Uhr auf Störungen reagiert werden kann. Eine unterbrechungsfreie Wärmeversorgung ist das Ergebnis. Ausnahmen sind kontrollierte Netz-Außerbetriebnahmen für Wartungsarbeiten in den warmen Sommermonaten. Der Bereitschaftsdienst der Stadtwerke ist rund um die Uhr erreichbar.

 

Für das Jahr 2017 planen die Stadtwerke einen weiteren Ausbau des Fernwärmenetzes in einer Größenordnung von ca. 600 Trassenmetern. Die derzeitige Anschlussleistung beträgt 17 Megawatt. Die Netzlänge des Fernwärmenetzes beträgt ca. 16 km mit 135 einzelnen Gebäudeanschlüssen in Betrieb.

 

Bei Anschlussinteresse erhalten Interessenten eine individuelle Beratung. Alle Grundstückseigentümer eines zur Erschließung vorgesehenen Bauabschnitts werden von den Stadtwerken rechtzeitig darüber informiert, dass für sie in absehbarer Zeit ein Anschluss an das Netz möglich ist.

 

Es folgt ein Terminvorschlag zur kostenlosen Bestandsaufnahme der derzeitigen Heizanlage und ggf. eine Terminvereinbarung. Ist die Aufnahme der Verbrauchsdaten und der örtlichen Gegebenheiten ausgewertet, erhält der Interessent ein detailliertes Angebot. Selbstverständlich ist der Fernwärmehausanschluss auch möglich, wenn die Fernwärmeleitungen bereits in den letzten Jahren verlegt worden sind.

 

Das Hausanschlussteam der Stadtwerke steht allen Interessenten zur Verfügung, von der ersten Beratung bis zur Objektaufnahme, vom Angebot bis zur Unterzeichnung des Vertrages. Kompetent, kostenlos und bis zum Vertragsabschluss selbstverständlich unverbindlich.