A ... A

Stadt Waldkraiburg
Stadtplatz 26
84478 Waldkraiburg


Telefon: (08638) 959 0
Telefax: (08638) 959 200

 

E-Mail: stadt(at)waldkraiburg.de

Impressum

Was in Waldkraiburg los ist, zeigt Ihnen Waldkraiburg-TV



Geschichte zum Anfassen am 09. September 2012


Der Föhrenwinkel hat viel zu erzählen ...

 

Als sich die Türe des Eisenbahnwagons am Bahnhof Kraiburg öffnete, sahen Brigitte Dörner und ihre Eltern nur Wald. „Nein, hier bleiben wir nicht", schworen sie sich. Das ist über 65 Jahre her, und Brigitte Dörner ist immer noch da. Sie lebt im Föhrenwinkel. Die Geschichte des Waldkraiburger Ortsteils -- wie die der gesamten Stadt -- ist eine vom Ankommen und Bleiben; aber auch eine von Entbehrung, Arbeit und schwer erkämpftem Erfolg. Am 09. September soll sie zur Wiedereröffnung des renovierten Falkenrings (Anfahrtsadresse: Meisenweg 1) erzählt werden.

 

Für einen würdigen, aber auch informativen Rahmen sorgt die Professur für Theorie und Didaktik der Geschichte an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Die Studentinnen haben in Archiven gestöbert, Zeitzeugen befragt und aus den Geschichten, Einzelschicksalen, Fotos und Berichten ein spannendes Programm zusammengestellt.

 

Am 09. September, von 10 bis 18 Uhr, können die Besucher die Geschichte des Föhrenwinkels in Führungen sowohl für Erwachsene wie auch für Kinder kennenlernen.


Auch Lesungen, in denen zwei Schauspielerinnen fiktive Szenen vorstellen, die sich so im Föhrenwinkel ereignet haben könnten, gehören zum Programm.


Zusätzlich hat die Produktionsfirma Lichtpunkt Film außerdem einen Film über die Geschichte des Waldkraiburger Ortsteils gedreht, der im Falkenring zu sehen sein wird. In dieser Dokumentation kommt auch Brigitte Dörner zu Wort. „Ich habe hier eine neue Heimat gefunden", sagt sie heute.

 

Hier eine kleine Vorschau:

 

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, die Stadtwerke Waldkraiburg GmbH sorgt für die Bewirtung der Besucher.

 

 

Pürten: Wallfahrtskirche mit Geschichte(n)

 

Die Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt in Pürten beherbergt zahlreiche Schätze der sakralen Kunst. Außerdem rankt sich um die französische Königstochter Alta, die ein heiliges Buch nach Pürten gebracht haben soll, eine ganz besondere Geschichte ...

 

Mit Bezug auf das Motto des Tages des offenen Denkmals, „Holz", soll den lebensgroßen Holzfiguren in der Wallfahrtskirche besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

 

Waldkraiburgs Stadtarchivar Konrad Kern wird am 09. September zweimal, um 14 und 15 Uhr, durch die Kirche führen und ihre Besonderheiten erläutern.

 

 

Museen der Stadt geöffnet

 

Auch das Industriemuseum Waldkraiburg/Aschau, der "Bunker 29" im Stadtzentrum Waldkraiburgs, wird am 09. September von 14 bis 16 Uhr geöffnet sein.

Natürlich können Sie an diesem Sonntag auch die Museen im Haus der Kultur besichtigen.

 

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist kostenlos.

 

 

Tag des offenen Denkmals

Sonntag, 09. September 2012

  • Ensemble des ehemaligen Frauenlagers im Ortsteil Föhrenwinkel (Programmflyer zum Download)
  • katholische Mariä Himmelfahrt-Pfarrkirche im Ortsteil Pürten
  • Industriemuseum Waldkraiburg/ Aschau "Bunker 29" im Stadtzentrum

 

Internetpräsenz des Tag des offenen Denkmals