A ... A

Stadt Waldkraiburg
Stadtplatz 26
84478 Waldkraiburg


Telefon: (08638) 959 0
Telefax: (08638) 959 200

 

E-Mail: stadt(at)waldkraiburg.de

Impressum

Was in Waldkraiburg los ist, zeigt Ihnen Waldkraiburg-TV



Die Varianten im Überblick


Variante 1: Vollsanierung am bestehenden Standort

 

  • das Bad wird komplett saniert
  • das Bad ist ca. 3 Jahre eine Baustelle
  • gleiche Wasserfläche
  • extrem hoher Personalaufwand für Sicherheit der Badegäste
  • extrem hoher Energieaufwand für Wellenbecken
  • Sanierungskosten sehr hoch und nicht darstellbar
  • Unterhaltskosten kaum reduziert und dauerhaft nicht finanzierbar
  • Auskleidung der Becken
  • Erneuerung und Erweiterung der Wasseraufbereitungstechnik
  • Sanierung aller Beckenköpfe und Überlaufrinnen
  • Sanierung des Betriebsgebäudes, Kassengebäudes, Garderobentraktes und Aufsichtsturms
  • elektronische und steuerungstechnische Ausrüstung
  • Anpassungen an die geänderten Rechtsvorschriften und DIN-Normen
  • Erweiterung der Parkplätze
  • Duschen und Hygieneeinrichtungen


Variante 2: Teilneubau am bestehenden Standort

 

  • Sprung- und Wellenbecken sowie Sprungturm werden abgerissen
  • das Nichtschwimmerbecken wird abgerissen und neu gebaut
  • das Babybecken wird abgerissen und neu gebaut
  • die lange Rutsche bekommt eine separates Auslaufbecken
  • Wasserfläche wird reduziert
  • mindestens eine Saison steht das 50 m Becken Schwimmern (auch Vereinen) nicht zur Verfügung
  • Reduzierung der Liegefläche - Schaffung von Parkplätzen
  • Schallschutz für die Anwohner
  • Unterhaltskosten reduziert
  • Sanierung Sportbecken
  • Neues Technikgebäude
  • Abriss und Verkleinerung Garderobe
  • Erweiterung Hygienebereich
  • Erweiterung Parkplatz


Variante 3: Moderner Neubau am neuen Standort

 

  • ein modernes Bad wird an einem neuen Standort gebaut
  • 50 m Becken mit 8 Schwimmbahnen, Spaßbecken, Sprungturm, Kinderbecken
  • das alte Bad wird so lange weiter betrieben
  • die Wasserfläche wird verringert
  • Kostenbeteiligung durch die Gemeinde Aschau a. Inn
  • geringste Betriebskosten zu erwarten
  • höhere Sicherheit für die Badegäste durch bessere Übersichtlichkeit
  • erweiterungsfähig (z.B. Naturbad)
  • deutlich verbesserte Parkplatzsituation
  • nahtloser Übergang von einer zur anderen Saison
  • keine Belastung der Badegäste durch Baustelle
  • gute Verkehrsanbindung

 

 

 

Das neue Bad würde Luftlinie ca. 1500 Meter entfernt auf einem Grundstück an der Staatstraße Richtung Thann, zwischen Waldkraiburg und Aschau entstehen. Das Grundstück befindet sich je zur Hälfte auf Waldkraiburger und Aschauer Gemeindegebiet.



Präsentation aus dem Stadtrat

 

Die ausführliche Präsentation aus der Stadtratsitzung können Sie außerdem hier herunterladen.

 

Die drei Varianten im Vergleich

 
 VollsanierungTeilsanierungNeubau

Gesamtkosten für Wkbg

(abzgl. Erlöse, Beteiligungen)

9.350.000

 

7.350.000

6.820.000

 

4.820.000

10.490.700

 

4.640.700

jährliches Betriebsdefizit

 

700.000500.000375.000 (inkl. Anteile Aschau)

Nachteile

 

- nicht finanzierbar!

- 2 bis 3 Jahre nur teilweise nutzbar

- zu hohe Betriebskosten

- Verkehrssituation

- kein Sprung- und Wellenbecken

- kein Sprungturm

- Verkehrssituation

- ca. 2 Jahre nur teilweise nutzbar

- zu hohe Betriebskosten

- kein Wellenbecken

- kein 10 Meter Sprungturm

- keine innerstädtische Lage

Vorteile

 

- Erhalt des Waldbades mit den aktuellen Becken

- zentrale, innerstädtische Lage

- größtes Angebot

- Erhalt eines verkleinerten Waldbades an gleicher Stelle

- zentrale, innerstädtische Lage

- keine Unterbrechung des Badebetriebes

- Kostenbeteiligung durch Aschau

- 5 Meter Sprungturm

- geringste Betriebskosten

- erweiterungsfähig

- gute Verkehrsanbindung

- gute Parkplatzsituation