A ... A


Modernisierung von Gebäuden


Seit dem Jahr 2000 ist die Stadtbau dabei, kontinuierlich ihren Wohnungsbestand zu modernisieren und insbesondere auf Energieeinsparung und Umweltschutz zu achten. Die Gebäude werden mit einem sog. Vollwärmeschutz ausgestattet, das ist eine Dämmschicht von bis zu 16 cm, die an allen Außenwänden sowie Kellerdecken und Dachgeschossböden angebracht wird. Die Häuser erhalten dichte, bis zu dreifach verglaste Kunststofffenster und werden an die Fernwärmeversorgung der Stadtwerke GmbH angeschlossen. Bei den Maßnahmen, die zurzeit laufen, wird so einen Standard erreicht, der die Werte vergleichbarer Neubauten sogar um 30 % unterschreitet.

 

Für die Maßnahmen der Jahre 2000-2011 können wir als großen Erfolg vermelden, dass der CO2-Ausstoß durch die Modernisierungen immens gesenkt werden konnte: Modernisiert wurden 293 Wohnungen mit einem Kostenaufwand von 22,3 Mio. EURO. Die Heizkosten wurden durch die Umstellung von Gaseinzelöfen auf Fernwärme um durchschnittlich die Hälfte reduziert, d.h. von etwa 10 EURO/qm im Jahr auf 5 EURO/qm. Gleichzeitig verringerte sich der CO2-Ausstoß um 843.700 Kilogramm pro Jahr. Nach Inbetriebnahme der geothermischen Fernwärmeversorgung kommen weitere 687.000 kg Einsparung pro Jahr hinzu.

Insgesamt werden am Ende des Jahres 2012 durch Modernisierungsmaßnahmen der Stadtbau GmbH CO2-Emissionen in einer Höhe von 2.000 Tonnen pro Jahr eingespart.

 

Mit staatlicher Förderung

 

Für die Maßnahmen bewilligt die Regierung von Oberbayern aus dem Bayerischen Modernisierungsprogramm zinsverbilligte Darlehen. Die Mittel stellt die Bayerische Landesbodenkreditanstalt (LaBo) mit Unterstützung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bereit.


Zum Bayerischen Modernisierungsprogramm