A ... A

Haus der Kultur

Braunauer Straße 10

84478 Waldkraiburg

 

Telefon: (08638) 959 313

Telefax: (08638) 959 316

 

haus-der-kultur(at)kultur-waldkraiburg.de

Impressum



präsentiert vom Puppentheater Waldkraiburg

 

Donnerstag, 04. Januar, 15 Uhr

Spieldauer: 90 Minuten, Spielort: Black-Box
„Hear my Song"

Theater ConCuore, Schlitz

für Jugendliche u. Erwachsene ab 14 Jahren

"Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und
worüber zu schweigen unmöglich ist."
Die Straßenkünstlerin Vianne und der verlassene Marc begegnen
sich vor Viannes Theater. Marc, der sich wie ein armer Hund fühlt, rührt Viannes Herz und die beiden beschließen fortan gemeinsam ihren künstlerischen Weg zu gehen. Sie spielen sich unbemerkt immer weiter auseinander bis das fast unvermeidliche passiert, Vianne verläßt Marc. Doch das Band zwischen ihnen ist noch nicht vollends zerschnitten.
Eine Lebens-Geschichte um zwei Künstler die sich im Leben
verlieren und in der Musik finden. Urkomisch und poetisch,
witzig und berührend, erheiternd und verstörend. Eine Achterbahn
der Gefühle wie sie nur das Leben möglich macht.

 

 

Freitag, 05. Januar, 15 Uhr

Spieldauer: 45 Minuten, Spielort: Black-Box
„Käpt`n Sharky"

Theater ConCuore, Schlitz

ab 4 Jahren

Nachdem er völlig überstürzt seinen Job bei der Kinderzeitung wegen Ideenlosigkeit gekündigt hat, verpasst Michi Brockmeier nun auch noch den Bus der ihn zum Flughafen bringen sollte. Urlaub! Das brauchte Michi jetzt. Einfach ab in den Süden. Stattdessen sitzt er allein an der Bushaltestelle und wartet.

Und mit dem Warten kommt die Erinnerung. An früher. Als er noch Kind war. Als er als Pirat über die Ozeane geschippert war. Und ehe er sich versieht zieht ihn seine Phantasie direkt hinein in die abenteuerliche Geschichte von „Käpt'n Sharky", dem Schrecken der sieben Weltmeere.

 


Freitag, 05. Januar, 20 Uhr

Spieldauer: 80 Minuten, Spielort: kleiner Saal
Faust
Hohenloher Figurentheater, Herschbach
für Erwachsene

Ausgehungert nach starken und besiegten Seelen rudert der Fährmann Charon in seinem Kahn über den Fluss Styx - ihn verlangt es nach höllisch kostbarer Fracht. Pluto, fettleibiger Höllenfürst, weiß um ein williges Opfer für magische Künste und "Teufelswerk". In seinem Studierzimmer wandert rastlos und ringend Doktor Faustus, sich den Grenzen seines Wissens und seiner Unwissenheit bewusst und daran verzweifelnd. Nur zu schnell schlägt er in den blutbesiegelten Pakt mit dem Bösen ein, hastet auf den Irrweg zur angeblichen Vollkommenheit. Macht und Gold, Wein und Weib in vollen Zügen schlürft er den dargebotenen Kelch der frevelhaften Lebensfreuden, lässt sich von Mephisto auf den teuflischen Pfad führen. Nach zwölf Jahren erkennt er den Irrtum: Nicht einen Schritt weiter gekommen, nirgends die Erfüllung seines rastlosen Sehnens gefunden, soll ihm jetzt auch die himmlische Ruhe versagt bleiben. Trotz der Erkenntnis rettet ihn auch die Reue nicht.

 


Samstag, 06. Januar, 15 Uhr
Spieldauer: 45 Minuten, Spielort: Black-Box
Krach im Dach
Figurentheater Linde Scheringer, München
ab 4 Jahren

Pippilotti Naseweis nistet sich im Speicher von WitweGrantel in einem alten Koffer ein. Nur entdeckt leider auch der zauselige, heimatlose Mäusedichter Max Mucks dieses prachtvolle Mäuseversteck. Das kann Pippilotti auf keinen Fall dulden! Sie versucht, ihn zu verjagen. Dass gleichzeitig Witwe Grantel hinter beiden her ist, läßt es ganz schön aufregend im Speicher werden! Doch auch bei dieser Verfolgungsjagd heißt es: Ende gut alles gut.

 


Samstag, 06. Januar, 20 Uhr

„Europäische Marionettengala"
Gemeinschaftsproduktion des Dornerei-Theaters mit dem
Salzburger Marionettentheater und dem Prager Marionettentheater Speijbl und Hurvinek
für Erwachsene

Es spielen Ensemblemitglieder des Salzburger Marionettentheaters
und des Prager Marionettentheaters "Spejbl und Hurvinek" - dazu aus Deutschland die singenden Marionettisten Bernd Lang (Fantasie-Theater) und Markus Dorner (Dornerei-Theater mit Puppen). Die acht MarionettenspielerInnen präsentieren in einem Szenenprogramm für Erwachsene beliebte Opernausschnitte und unterhaltsame Dialogszenen und zeigen die traditionelle Kunst des Spiels am Faden.

 

 

Sonntag, 07. Januar, 11 Uhr
„König Sofus und das Wunderhuhn"
Hohenloher Figurentheater, Herschbach
ab 5 Jahren

König Sofus liebt seine Enkelin Rosalind, aber das Wunderhuhn, dass sie eines Tages findet, liebt er nicht. Er fühlt sich bei seiner Morgenansprache durch das Gegacker gestört und will es schlachten lassen. Als die Prinzessin das Huhn in Schutz nimmt, wird der König so wütend, dass er beide aus dem Schloss jagt. Von nun an ist er unausstehlich. Niemand will etwas mit ihm zu tun haben. Auch die Dinge um ihn herum machen sich aus dem Staub: Der Thronsessel wackelt aus dem Saal, sein roter Mantel fliegt davon, seine Schuhe, der Schrank - alles verschwindet spurlos, sogar die schöne Landschaft vorm Fenster. König Sofus ist auf einmal ganz allein und verzweifelt. Wie es Rosalind gelingt, mit Hilfe des Wunderhuhns, der Geschichtenerzählerin und ihrer Freunde Timo und Tomo den König wieder zum Lachen zu bringen, wie er sich mit dem Huhn versöhnt, und wie dann auch alle Sachen wieder zurückkommen, kann man in der fantasievollen Inszenierung des Hohenloher Figurentheaters erleben.


Eintritt:

Am Nachmittag € 6,-
Am Abend € 14,-
für Kinder und Erwachsene
Die Plätze sind nicht nummeriert!