A ... A

Stadt Waldkraiburg
Stadtplatz 26
84478 Waldkraiburg


Telefon: (08638) 959 0
Telefax: (08638) 959 200

 

E-Mail: stadt(at)waldkraiburg.de

Impressum

Was in Waldkraiburg los ist, zeigt Ihnen Waldkraiburg-TV



Rama Dama: Unsere Stadt soll sauber werden!


Rama Dama 2019: 30 Kubikmeter Müll gesammelt

 

Eine Badewanne, eine zweiteilige Couch, einen Teppich und ein 6 Meter langes Rohr: Auch beim dritten Rama Dama fanden die knapp 1.000 Helfer so einiges Kurioses. Insgesamt 30 Kubikmeter Müll sammelten die Helfer aller Altersgruppen an drei Tagen. Die Schulen und Kindergärten waren am Donnerstag und Freitag unterwegs, Vereine, Einzelpersonen und Gruppen am Samstag.

 

Dank der großen Anzahl an freiwilligen Helfern konnte ein großes Einsatzgebiet für die Saubermachaktion abgedeckt werden: Von Föhrenwinkel über den Tannet, das Gebiet rund um das Kino, den Siemenspark und die Umgebung, das Industriegebiet, den Stadtpark, Volksfestplatz und Grüner Ring bis hin zum Waldgebiet am Goetheplatz, Waldkraiburg West und das Waldgebiet bei der St2352 waren die Ehrenamtlichen unterwegs. Auch in den Ortsteilen Pürten, Niederndorf und St. Erasmus wurde saubergemacht. Die Gebiete rund um die Schulen und Kindergärten wurden von den Schülern und Kindern aufgeräumt. Besonders heikel waren die Aufräumarbeiten am Bahngleis. Diese fanden unter Absicherung durch die Bahn statt.


„Es ist wichtig, ab und an genauer hinzusehen. Ich hoffe, dass die Aktion auch zum Nachdenken anregt und der Müll in Zukunft weniger wird", sagte Erster Bürgermeister Robert Pötzsch. Teile, die in der Natur „entsorgt" werden, werden im Laufe der Zeit zwar weniger, aber sie verschwinden nicht. Die Zersetzungsdauer kann enorm lang sein. Das größte Problem stellen die diversen Kunststoffe dar, die Gewässer, Landteile und sogar das Polareis belasten. Selbst weggeworfene Zigarettenkippen benötigen zur Zersetzung bis zu sechs Jahre.

 

 

 

„Rama Dama": Waldkraiburg wird sauber gemacht

 

Auf geht's zum Dritten! Es wird sich wohl wieder lohnen. Beim letztjährigen Rama Dama war Die Ausbeute riesig: Insgesamt ca. 13 Kubikmeter Müll sammelten über 800 Helfer aller Altersgruppen. Es gibt nichts, was nicht weggeworfen wird: neben Wertgegenständen wie persönlichen Papieren und Geldbeutel fanden die Freiwilligen auch alte Handys, einen Kinderwagen, Autoreifen, defekte Räder, Altöl und vor allem jede Menge Glasflaschen, Metalle und Papiermüll. 400 Jahre dauert es bis ein Pappbecher sich vollständig zersetzt hat, ganze 4000 Jahre sind es bei einer Glasflasche. Und dann ist es nicht ganz weg sondern nur mikroskopisch klein. Achtlos weggeworfener Müll belastet die Natur enorm. Bei allem Fleiß des städtischen Personals bei der Sauberhaltung von Straßen, Parks und Plätzen: gerade nach dem Winter ist viel zu tun, um die Stadt sauber zu bekommen. Beim „Rama Dama", einem großen Frühjahrsputz, sollen die öffentlichen Flächen im gesamten Stadtgebiet gemeinsam mit vielen freiwilligen Helfern von achtlos weggeworfenem Müll befreit werden.

 

Rama Dama im März


Unter dem Motto „Unsere Stadt soll sauberer werden" wird am Samstag, 23. März von 9 Uhr 30 bis 12 Uhr zum dritten Mal groß Reine gemacht. „Leider hat sich meine Erwartung, weniger Müll zu finden letztes Jahr nicht erfüllt", sagt Umweltreferent Gerd Ruchlinski und fügt hinzu: „Unser Ziel ist es nicht, dass wir jedes Jahr unser Ergebnis toppen. Wir hoffen ja, dass weniger achtlos weggeworfen wird." Im letzten Jahr beteiligten sich neben vielen Privatpersonen, auch 19 Vereine, zwei Schulen und drei Kindertagesstätten. Insgesamt immerhin fast 800 Personen. „Ich rufe auch dieses Jahr wieder alle Bürger, Schulen, Institutionen, Vereine und Organisationen auf mitzumachen und bin mir sicher, dass sich wieder viele für ein sauberes Waldkraiburg einsetzen werden", sagt Bürgermeister Robert Pötzsch.

 

Abstimmungsgespräch im Bistro Cult

 

Das Anmeldeformular finden Sie unter www.waldkraiburg.de. Am Montag, den 18. März findet um 18.00 Uhr im Bistro Cult im Haus der Kultur ein Abstimmungsgespräch statt. Dabei wird der Ablauf der Aktion erklärt, die einzelnen Sammelgebiete werden auf die Gruppen verteilt und Fragen beantwortet. Freiwillige werden entweder einem Gebiet zugeteilt oder können selbst auswählen. Auch in diesem Jahr ist wieder der Einsatz eines Busses geplant, der diejenigen, die kein Auto haben oder denen der Weg zu Fuß zu weit ist, abholt und zurückbringt. Benötigte Materialien wie Säcke und Greifer werden gestellt. Im Anschluss ans „Rama Dama" gibt es als „Dankeschön" für alle Teilnehmer eine Brotzeit mit Getränken ab 12 Uhr im Bauhof.

 

Fragen?


Für Fragen stehen Ihnen Frau Heinold-Peste (Tel. 08638-959-1741 Di, Mi, Do) und Frau Kopka (Tel. 08638-959-270) gerne zur Verfügung.

 

Anmeldeformulare

 

Anmeldeformular2019_Einzelperson

Anmeldeformular2019_Gruppe

 

Merkblatt

 

Merkblatt2019 17012019