Bürgerinformationsveranstaltung
Stadtentwicklung & Eingriff Natur
 

Sie haben bestimmt schon aus der Zeitung oder dem Internet über die geplante Erweiterung des Industriegebietes der Stadt Waldkraiburg gelesen.

 

Die Nachfragen nach Gewerbeflächen von ansässigen Betrieben hat die Stadtverwaltung zu dem Schritt geführt, das Gewerbegebiet entlang der Schilcherlinie zu erweitern und die für die dort ansässigen Gewerbebetriebe und Industrie dringend notwendigen Erweiterungsflächen zu sichern. Aus Sicht des Gewerbes und der Industrie ein unabdingbarer erster Schritt. 

 

Das Ziel der Planung ist es, dass ca. 18.100 m² als Misch- bzw. Gewerbeflächen zusätzlich entlang der Schilcherlinie ausgewiesen werden sollen.

 

Der Bedarf der Industrie für notwendige Erweiterungen am Standort Waldkraiburg geht aber über diese Flächen hinaus. Weitere Flächenausweisungen Richtung Norden an und für die industriellen Großbetriebe könnten notwendig werden.

 

Aber nicht nur Gewerbe und Industrie benötigen weiter Siedlungsflächen. Derzeit stehen rund 320 junge Familien, teilweise schon seit mehreren Jahren, auf einer Warteliste für ein Baugrundstück in Waldkraiburg, um für ihre Familien ein kleines Eigenheim errichten zu können.  

 

Leider sind in der Stadt Waldkraiburg bei Flächeneingriffen aufgrund der historischen Lage oft wertvolle Waldflächen betroffen. 

 

Gegen die Erweiterung entlang der Schilcherlinie wurde der Stadt eine Unterschriftenliste zum Erhalt der Waldflächen übergeben. Auch hat sich die Kreisgruppe Mühldorf „Fridays For Future“ in einem offenen Brief zum Erhalt der Waldfläche ausgesprochen.

 

Bevor der Bebauungsplan evtl. weiterverfolgt wird, soll mit allen Interessensgruppen und der Politik über die Notwendigkeit der Entwicklung dieser und auch zukünftiger Flächen diskutiert werden. Bei der Diskussion handelt sich um die Grundsatzfrage der zukünftigen Wachstumsstrategie der Stadt Waldkraiburg unter der Berücksichtigung aller Interessen und ist eine Fortführung des Bürgerdialoges ausgehend des ISEK-Dialoges von 2015 bis 2019 mit Ihnen.  

 

Hierzu findet am Donnerstag, 12. September um 19 Uhr im Haus der Kultur eine Bürgerinformationsveranstaltung und Podiumsdiskussion mit anschließenden Dialog mit Ihnen statt, zu der wir Sie ganz herzlich einladen wollen.