Ein Klassenzimmer im Grünen

Die Beethovengrundschule und ihr Naturlernraum

 

Wiesen, Hecken, Laub- und Nadelbäume, die Natur und ihre Pflanzen sind ein fester Bestandteil der Lehrpläne der Grundschulklassen. Um den Kindern die Natur nicht nur theoretisch anhand von Bildern näher zu bringen, hat die Grundschule an der Beethovenstraße jetzt ein ganz besonderes Projekt gestartet: Einen Naturlernraum direkt auf dem Schulgelände.

 

Die große Grünfläche vor dem Schulhaus bietet genügend Platz, um alle Pflanzen für die Naturthemen auf das Schulgrundstück zu bringen. Dazu gehört eine 60 Meter lange Hecke, eine große Blühwiese, eine Gruppe mit Nadelbäumen und eine Gruppe mit Laubbäumen. Außerdem gibt es noch einen Naschgarten mit vielen Beerensträuchern wie Johannisbeere, Himbeere oder Heidelbeere. „So haben die Kinder keine weiten Wege und können das, was sie im Klassenzimmer gelernt haben, sofort in der Natur überprüfen“, sagt Schulleiter Andreas Kraus.

 

Ziel ist es, den Kindern die Möglichkeit zu bieten, die verschiedenen Pflanzen näher kennen zu lernen, ihnen beim Wachsen zuzusehen und die Veränderungen im Verlauf des Jahres zu beobachten. Ursprünglich war geplant, dass die Schüler auch beim Pflanzen tatkräftig mithelfen, da aufgrund der Coronapandemie derzeit jedoch nur die vierten Klassen im Wechselunterricht präsent sind, war das leider nicht möglich.

 

Die Idee zum Naturlernraum entstand im letzten Herbst, als gemeinsam mit dem zuständigen Abteilungsleiter der Stadtverwaltung Fred Schelp über die Nutzung des Schulgeländes diskutiert wurde. Er war sofort begeistert von der Idee des Naturlernraumes und holte auch gleich den Ersten Bürgermeister Robert Pötzsch ins Boot. Das Lehrerkollegium legte dann passend zum Lehrplan die Auswahl der Pflanzen fest und plante gemeinsam mit Umweltreferent Wolfgang Hintereder und Stadtgärtner Christian Stöckl die Verteilung der Pflanzen auf dem Schulgelände.

 

Um das Saatgut und die Setzlinge finanzieren zu können, organisierte der Elternbeirat eine Spende von der Volksbank Raiffeisenbank in Höhe von 1.000 Euro. Die Erdarbeiten für die Blumenwiese wird Martin Brunnhuber ehrenamtlich übernehmen.

 

Als nächstes Projekt steht noch die Errichtung eines Klassenzimmers im Grünen auf dem Plan. Hierfür werden sechs mobile Holzinseln in der Größe von 2 x 2 Metern gebaut, sodass die Kinder im Trockenen sitzen und ihre Naturbeobachtungen dokumentieren können. Auch der Bau eines Insektenhotels ist als Schülerprojekt geplant.

Cookie Einstellungen

Wir setzen automatisiert nur technisch notwendige Cookies, deren Daten von uns nicht weitergegeben werden und ausschließlich zur Bereitstellung der Funktionalität dieser Seite dienen.

Außerdem verwenden wir Cookies, die Ihr Verhalten beim Besuch der Webseiten messen, um das Interesse unserer Besucher besser kennen zu lernen. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation Ihrer Person erfolgt nicht.

Kategorie: Notwendig

Notwendige Cookies helfen dabei, eine Webseite nutzbar zu machen, indem sie Grundfunktionen wie Seitennavigation
und Zugriff auf sichere Bereiche der Webseite ermöglichen. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig
funktionieren.

cb-enabled Dieses Cookie wird benutzt, um zu bestimmen, ob der Besucher die Cookie-Einverständnis-Box akzeptiert hat.
frontend Speichert eine zufällige ID, die sicherstellt, dass ein Benutzer eindeutig als Gast oder angemeldeter Benutzer identifiziert werden kann.

 

Kategorie: Statistik

Statistik-Cookies helfen uns zu verstehen, wie Besucher mit der Website interagieren, indem
Informationen anonym gesammelt und gemeldet werden.

_ga Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren
_gat Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken
_gid Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren

 

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung